Erstkommunion in einer "etwas seltsamen Zeit" - auch Sistig geht in Etappen

erstkommunion sistig 2020 (4) (c) gkli
erstkommunion sistig 2020 (4)
So 28. Jun 2020
Gudrun Klinkhammer

Sistig. "In dieser etwas seltsamen Zeit ist es nicht möglich, ein großes Kommunionsfest zu gestalten", sagte Gemeindemitglied Lothar Gerhards am Sonntagmorgen in Sistig.

Wie auch an der Ahekapelle in der Gemeinde Nettersheim bereits geschehen, findet die Erste heilige Kommunion in Sistig in diesem Jahr quasi in Etappen statt. Auf mehrere Termine verteilt gehen in St. Stephanus die zusammen zwölf Aspiranten zur Ersten Heiligen Kommunion. Die ersten drei Kommunionkinder waren mit ihren Familien und mit dem notwendigen Corona-Abstand in St. Stephanus nun am Sonntag vor Ort, um gemeinsam mit Pater Wieslaw Kaczor, dem Leiter der GdG Steinfeld und damit auch dem Pfarrer von Sistig, das große Fest in kleinerem Rahmen als üblich zu feiern. Zu den Kommunionkindern gesellte sich eine junge Erwachsene, die mit diesem Tag in die katholische Kirche eintrat und sowohl Firmung als auch Erstkommunion empfing. Ihre Patin stand aufmerksam hinter ihr und begleitete die Zeremonie. "Jesus erzähl uns von Gott",  lautete das Motto der Erstkommunion, und gemeinsam gestalteten die Anwesenden eine wirklich schöne, innige Messe. Für die musikalische Umrahmung sorgte Lothar Gerhards an der Orgel, seine Ehefrau Barbara spielte Querflöte zur Kommunion. Im Nachgang bedankten sich die Teilnehmer des im Grundton so ruhigen und ausgeglichenen Gottesdienstes sowohl bei den Organisatoren als auch bei Pater Wieslaw. Obwohl die Mutter des Geistlichen erst vor wenigen Tagen verstarb, ging er mit voller Überzeugung seiner Berufung nach, führte die jungen Menschen an den Altar, gab ihnen zum ersten Mal das Brot, das es zu teilen gilt, und zugleich viele christliche Werte mit auf den Weg in der Hoffnung, so zur Gestaltung einer besseren Welt und einer besseren Gesellschaft beitragen zu können. Die Eltern und die Kinder bedankten sich im Anschluss an den so eindrucksvollen Gottesdienst mit lang anhaltendem Applaus und mit vielen freundschaftlichen Worten.