Impuls zum 11. Sonntag im Jahreskreis ( B ) 2021

Fohlen (c) elke jodocy
Fohlen
Datum:
Sa. 12. Juni 2021
Von:
Elke Jodocy
Schlaf, Kindlein, Schlaf …!
im Schlaf
 
öffnet sich
eine Traumwelt
 
Schlaf, Kindlein, Schlaf …!
im Schlaf
findest
du zur Ruhe
 
Schlaf, Kindlein, Schlaf …!
im Schlaf
fügen sich
die Puzzleteile zu einem Bild
 
Schlaf, Kindlein, Schlaf …!
im Schlaf
da wächst
und gedeiht es
 
Schlaf, Kindlein, Schlaf …!
im Schlaf
da ist Gott
am Werk
 
Gebet
Lebendiger Gott, unsere Gedanken und Erlebnisse nehmen wir mit in den Schlaf. Schenke uns deine Nähe, dass unsere aufgescheuchten Seelen zur Ruhe kommen. Unentdeckt wirkst du in der Stille der Nacht, heilsam und aufrichten ist dein Tun. Der Mann in der biblischen Geschichte erfährt, wie du Verborgen in der Nacht es wachsen und gedeihen lässt. Deine heilsame Macht wirke in unser Leben hinein, deine sanfte Stimme führe uns aus dem Dunkel der Nacht in das Licht deines Tages. So rufen wir zu dir.
 
Segen
Herr lass die Nacht nicht vorübergehen:
bis dein Wort uns erreicht,
bis dein Atem uns durchströmt,
bis deine Hand uns berührt,
bis wir zu uns gefunden haben.
So segne uns und leite für den kommenden Tag.
 
Predigt Impuls
 
Kaum einer von uns kennt dieses Lied: „Schlaf´, Kindlein, schlaf`!“ nicht. Und es werden unter uns so manchen geben, die das Lied der Tochter oder dem Sohn schon einmal vorgesungen haben.
 
Im Schlaf findet das Kind, finden wir zur Ruhe. Gedanken und Erlebnisse werden im Schlaf verarbeitet. Die Welt sieht nach dem Schlaf anders aus. Eine Aussage, die wir sicher schon oft gehört haben und die auch mit unserer Erfahrung übereinstimmt. So auch die Beobachtung des Sämanns in der Bibel … „es wird Nacht (Schlafenszeit) und wird Tag, der Same keimt und wächst, und der Mann weiß nicht, wie.“ Der Schlaf ist der Ort Gottes, so das Bild der Bibel. Geheimnisvoll ist das Wirken Gottes. Nicht nur das Wachsen in der Natur, im Schlaf gehen dem Menschen Visionen auf.
 
Der Mensch erfährt Wegweisung. Gott ist nicht auf das große „Scheinwerferlicht“ angewiesen. Behutsam entsteht das Reich Gottes, nicht kraftstrotzend, sondern leise aber unwiderstehlich. So wie das Kind liebevoll in den Schlaf gesungen wird, so führt uns Gott sanft in das Reich seines Lichtes und des Friedens. Oder anders ausgedrückt er fügt die einzelnen Bruchstücke unseres Lebens wie in einem Puzzle zu einem Bild zusammen.