Impuls zum 25. Sonntag im Jahreskreis - Lesejahr (C) 2022

book-794978_1920 (c) pixabay
book-794978_1920
Datum:
Mi. 14. Sep. 2022
Von:
ejo

Das Heil des Volkes bin ich - so spricht der Herr. In jeder Not, aus der sie zu mir rufen, will ich sie erhören. Ich will ihr Herz sein für alles Zeit.

Kinder der Welt

schlau  -    setzen ihr Wissen ein

gerissen  -  nutzen ihren Vorteil

mit Finesse  -  ergreifen den Moment

 

Kinder des Lichts

brav  -  halten sich zurück

lieb   - versuchen nirgends anzustoßen

fromm  -  leben  abgeschirmt

 

Jesus ruft den Kinder des Lichts zu:

Wacht auf

seid nicht blöd

versteckt Euch nicht

nutzt Eure Chancen

seid keine Langweiler

nutzt den Augenblick

denn ihr habt etwas zu bieten 

MICH!!!

 

Gebet

Guter Gott, in deinem Sohn Jesus erkennen wir deine Liebe zu uns Menschen. Seine Botschaft in die Welt zu tragen ist unser Auftrag. Es fehlt uns der Mut dazu. Erleuchte unseren Geist und stärke unsere Sinne, damit wir fähig werden, die Zeichen der Zeit zu erkennen und mit Klugheit und entschieden mitzuwirken am Reich Gottes in unserer Zeit.

 

Segen

Um dein Wort und um deinen Segen bitten wir:

 

Dein Wort ist ein Licht für meine Pfade!

Wenn ich mich schwer tue damit, deine Pläne zu erkennen, Gott.

 

Dein Wort ist ein Licht …

Wenn ich den Aufgaben ausweichen möchte, die du mir zuweist.

 

Dein Wort ist ein Licht …

Wenn ich blind und taub bin für deinen Auftrag, mich auf die Seite der Armen und Ausgeschlossenen zu stellen!

 

Dein Wort ist ein Licht …

Wenn ich mich überfordert fühle, mutig und konsequent meinen Glauben an dich zu leben.

 

So segne uns der liebende Gott: + Vater, + Sohn und + Heiliger Geist. Amen.

 

Predigt Impuls

Wieder einmal provokant dieser Jesus. Einen Betrüger als Beispiel hinzustellen ist schon ein starkes Stück. Passt sicher nicht in die Vorstellung, die wir von einem gute Christen (Katholiken)  haben.  Begriffe wie Finesse, geschickte Vorteilsnahme, … usw. gehören doch eher nicht zum Repertoire von uns Christen. Es geht Jesus jedoch auch nicht darum uns zum Tricksen oder gar zur Gaunerei anzustiften. Jesus fordert seine Jünger heraus sich dem Leben und all seinen Herausforderungen zu stellen. Mit allem, was er uns an Fähigkeiten gegeben hat. Liebe und fromm zu sein reicht nicht für den Einsatz seines kommenden  Reiches. Feuer und Sturm begleiteten die Herabkunft des Heiligen Geistes. Ist dieser Geist nicht auch zu uns gelangt? Wenn uns etwas so wichtig ist, …  dann, … dann setzen wir dafür doch alles ein, … oder?  Und hier geht es um das Reich Gottes, … die neue Welt, die schon im Werden ist, …  Alles einzusetzen ermutigt uns Jesus. Jesus sucht keine Gauner, die wo möglich in die eigene Tasche wirtschaften, sondern Menschen, die sich vom Heiligen Geist antreiben lassen, mit Geschick und Verstand, mit Kreativität und Ideen, mit Empathie und Hingabe zum Leben, sich für die Botschaft Jesu einsetzen. Es reicht nicht sich für den Bestand des jetzt, des bisherigen einzusetzen. Sprenge die engen Grenzen deines Lebens, der Kirche, ...