(c) mpW84

Zweiter Sonntag im Advent – Lesejahr „C“

„Der Herr wird kommen, um die Welt zu erlösen. Volk Gottes, mach dich bereit. Höre auf ihn, und dein Herz wird sich freuen.“ Jes 30,19.30

So lautet der Eröffnungsvers am zweiten Advent. Nur, sehen können wir den Herrn nicht, oder haben Sie schon gespürt, dass er da ist? – Immer mehr Menschen stellen sich die Frage, ob es mit nur „Abwarten“ getan ist? – Ich denke, dass wir selbst dazu beitragen können, dass die Hoffnung Wirklichkeit wird! Der erste Schritt dabei könnte sein, bei sich selbst anzufangen. Stellen Sie sich einmal vor, wie es wäre, wenn Jede und Jeder bei sich aufräumen würde und die Augen offen hätte für all das, was nicht gut ist…!?! Ich bin mir sicher, unser Miteinander auf dieser Erde würde sich zum Guten wenden. Dann wäre Gott spürbar unter uns, denn gerade in den kleinen Dingen wird Gott sichtbar. Vielleicht haben Sie das schon mal erlebt: zunächst dachte man, das, was ich nun tun muss, geht nicht gut, und am Ende ist man überaus froh, dass es doch gut gelaufen ist. Irgendwie überkommt einen dann das Gefühl, Du warst doch nicht alleine! Da muss mir einer geholfen haben! Bleiben wir also wachsam für Gottes Wirken und freuen uns über die Dinge, die ER unsichtbar, aber spürbar täglich tut!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien weiterhin eine gute Zeit der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Möge Gott uns segnen und durch seinen Heiligen Geist leiten und beschützen. AMEN.

Evangelium vom zweiten Adventssonntag
Lk 3,1-6 / klick