Gottesdienste aus Steinfeld und Marmagen jetzt im Livestream

Hl. Messe 20200328 Steinfeld (c) poe/mpW

Livestream der Gottesdienste

Während der Corona-Zeit werden die Gottesdienste in Steinfeld und Marmagen, die von Bürgerinnen und Bürgern nicht besucht werden dürfen wegen der Ansteckungsgefahr, im Livestream übertragen.

Allen unseren Freunden und virtuellen Besuchern wünschen wir eine gute und möglichst gesunde Zeit, trotz der Krise. Wir denken aneinander!

Livestream-Link von Gottesdiensten aus Steinfeld und aus Marmagen, bitte hier klicken:

Gottesdienste und Veranstaltungen fallen aus!

2020-03-05-grafik-coronavirus (c) Bundesregierung

Gottesdienste und andere Veranstaltungen fallen aus!
Stand: 17. März 2020

Sehr verehrte Gottesdienstbesucherinnen und Besucher,

auf Grund des Corona - Virus hat die NRW Regierung beschlossen, dass bis zum 19. April keine Gottesdienste gefeiert werden dürfen. Wir werden die Lage immer wieder neu bewerten und Sie informieren über Änderungen. Die Kirchen bleiben selbstverständlich, wie in den einzelnen Orten gewohnt, offen. Alle Angaben, die in diesem Zeitraum in den Pfarrbriefen stehen, fallen somit aus! Ebenso alle Veranstaltungen, die unter "Aktuelles" oder im Flyer der Vesperkonzerte Steinfeld stehen. Bitte haben Sie für dieses Vorgehen Verständnis, denn wir sollten alles tun, was uns möglich ist, diesen Virus einzudämmen. Wenn Sie einen Gottesdienst mitfeiern möchten, so können Sie dies hier tun. Klicken Sie auf diesen Satz.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an die jeweiligen Pfarrämter. Diese haben zu den angegebenen Zeiten geöffnet. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute, bleiben sie gesund, möge der dreifaltige Gott uns segnen und vor weiterem Unheil bewahren.

steinfeld flach (c) Gudrun Klinkhammer

Herzlich willkommen...
...auf der Homepage
der GdG
Hl. Hermann Josef
Kall / Steinfeld.

Ökumenische Osterglocken im Corona-Jahr

glocke-soetenich-w (c) p. wieslaw

Am Ostersonntag, 12. April, sollen in den evangelischen und katholischen Kirchen Nordrhein-Westfalens von 9.30 bis 9.45 Uhr die Glocken läuten. Dazu rufen die drei Landeskirchen und die fünf Bistümer im Bundesland ihre Gemeinden auf.

Das ökumenische Geläut soll gerade in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck bringen. Nachdem keine regulären Gottesdienste möglich sind, ist dieses gemeinsame Zeichen am höchsten christlichen Fest umso wichtiger. Deshalb ergeht der Aufruf in der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Lippischen Landeskirche ebenso wie im Erzbistum Paderborn, im Erzbistum Köln und in den Bistümern Münster, Essen und Aachen. Insgesamt gehören dazu rund zwölf Millionen katholische und evangelische Christen. (iba/Na 021)

Domkapitular Hajo Hellwig - 40. jähriges Weihejubiläum

20200326 Hajo Hellwig (c) Archivfoto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Domkapitular Hajo Hellwig bekam anlässlich seines wegen Corona ausgefallenen 40jährigen Weihejubiläums von Gemeindemitgliedern ein urchristliches Glaubenssymbol in den Vorgarten gelegt. Dazu hier mehr...