Taufe:

Taufe (c) www.pixabay.com

Taufregelung für die Pfarrgemeinden:
Bouderath, Frohngau, Krekel, Nettersheim, Sistig, Sötenich, Steinfeld, Tondorf, Zingsheim

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir freuen uns, dass Sie überlegen, Ihr Kind taufen zu lassen.

Wir begrüßen auch alle, die sich für das Thema Taufe interessieren.

Meist findet eine Tauffeier mit mehreren Kindern statt. Dies hat u.a. den Grund, dass die zahlreichen kleinen Pfarrgemeinden, die zu einer Gemeinschaft der Gemeinden (= GdG) zusammengeschlossen sind, keinen eigenen Pfarrer mehr haben. Vielmehr ist für 9 Pfarrgemeinden ein Pastoralteam eingesetzt. Es besteht aus dem Leiter Pater  Wieslaw Kaczor, Pater Georg Herr, zwei Gemeindereferentinnen und einer Pastoralreferentin. Außerdem hilft Herr Wenzler, als Diakon im Ruhestand, regelmäßig aus.

Tauffeiern finden ausschließlich in den Pfarrkirchen (s.u.) statt. Nur in Verbindung mit einer geplanten Messe kann auch in den Kapellen (s.u.) getauft werden. Die Termine, an denen in einer Pfarrkirche getauft wird, werden zu Beginn eines Jahres auf der Homepage www.gdg-steinfeld.de  und im Pfarrbrief der v.g. Pfarrgemeinden veröffentlicht. Wir freuen uns, dass  in den letzten Jahren ca. 60 bis 70 Kinder pro Jahr in den o.g. Pfarrgemeinden getauft wurden und damit zur Gemeinschaft der Christen u. Christinnen gehören.

Neben einer Tauffeier können Kinder auch in einer Sonntags- oder Werktagsmesse getauft werden. Dann ist die Tauffeier im engeren Sinne nach der Predigt. Findet eine Taufe im Rahmen einer Messfeier statt, dann ist dies auch in den Kapellen möglich (s.u.). Allerdings kann es dann sein, dass andere Priester oder Patres, als die v.g., das Kind taufen. Wann sonntags oder werktags die Messe in der Pfarrkirche oder Kapelle gefeiert wird, erfahren Sie im Pfarrbüro in Steinfeld.

Wenn hier von Kindern die Rede ist, die getauft werden, so sind damit meist Säuglinge oder Kleinkinder  gemeint. Selbstverständlich werden auch ältere Kinder, Jugendliche oder Erwachsene getauft. Jugendliche und erwachsene Taufbewerber/innen melden sich selbstständig im Pfarrbüro.

Vor jeder Taufe muss zunächst im Pfarrbüro abgesprochen werden, wann und wo eine Taufe möglich ist. Den Eltern des Täuflings wird dann auch der Termin eines Taufgesprächs mitgeteilt. An diesen Taufgesprächen nehmen alle Eltern teil, die zum gleichen Termin ihr Kind taufen lassen möchten. In der Regel wird das Taufgespräch mit dem Priester oder Diakon geführt, der das Kind auch taufen wird.

Die Taufe ist ein Sakrament. In einem Sakrament erfahren wir „leibhaftig“ die Annahme und Liebe Gottes. In der Taufe eines Kindes erklären die Eltern, dass ihr Kind zu Gott und zur Kirche gehören soll und sie es in den christlichen Glauben einführen werden. Während das Köpfchen mit (angewärmtem) Wasser, als Zeichen des Lebens, übergossen wird, spricht der Priester oder Diakon die Taufformel, die die Zugehörigkeit des Kindes zum dreifaltigen Gott ausdrückt. Außerdem wird  der Täufling mit Chrisamöl gesalbt, dem Öl der Könige, um seine einmalige Würde auszudrücken. Dies sind nur zwei der Zeichen, die der Täuflinge, seine Eltern, Pate und Patin, evtl. auch Geschwister und die Familie und Freunde spüren und erleben werden.

Taufpaten oder-patinnen, die die Eltern und das Kind im Glauben begleiten, müssen katholisch, getauft und gefirmt sein. Ebenso dürfen sie nicht aus der Kirche ausgetreten sein.

Im Taufgespräch werden die Zeichen besprochen, die zu einer Taufe gehören. Außerdem wird der Ablauf der Tauffeier erklärt. Selbstverständlich dürfen die Eltern oder die Familie passende Fürbitten aussuchen und diese in der Feier vorlesen. Auch Lieder können ausgesucht werden. Eine musikalische Gestaltung durch eine/n Kirchenmusiker/in ist grundsätzlich nicht vorgesehen. All diese Themen können im Taufgespräch mit dem Priester oder Diakon besprochen werden.

Zur Erinnerung an die Taufe darf in Absprache mit dem Priester oder Diakon selbstverständlich fotografiert werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kind, auf Sie, Ihre Familie und die Gäste, die zur Taufe kommen werden!

P. Wieslaw  - P. Georg - Diakon Wenzler

Pfarrkirche in

Kapelle in

Bouderath

Holzmülheim, Roderath

Frohngau

Buir

Krekel

 

Nettersheim

 

Sistig

Wollenberg

Sötenich

Rinnen

Steinfeld

 

Tondorf

 

Zingsheim

Engelgau

Stand: Mai 2019